Referenzen/Projekte

Ausgewählte Projekte, Evaluationen und Studien für das Institut Technik und Bildung – Exzellenzuniversität Bremen (ITB)

International

ERS – Projekt – Early recognition of skill needs

Auftraggeber/Förderung: Institute for Vocational and Adult Education, Academy of Educational Science in Beijing / China
Durchführung: 09/2008 – 09/2010
Projektbeschreibung:
Ziel des ERS-Projektes ist die Anpassung von Instrumenten und Methoden der Früherkennungsforschung bzgl. Fachkräftebedarf auf die landespezifischen Besonderheiten in China. Der Transfer und die Anpassung der Instrumente erfolgte vor Ort. Exemplarisch wurden Instrumente der Sektoranalyse, Fallstudien und Zukunfts-Experten-Workshops am Beispiel des Unternehmens Mercedes Benz in Beijing eingesetzt und erprobt. Die Instrumente wurden für die Curriculumentwicklung und Umgestaltung von Berufen/Fächern angewendet und die Auftraggeber in der Anwendung gecoached
Leistung/Tätigkeiten:
Wissenschaftliche Begleitung und Beratung, Implementierung wissenschaftlicher Forschungsinstrumente, Durchführung von Vorträgen, Workshops und Coaching vor Ort in China

Europäisch

QualiProSH Electro – Geschäftsfeldspezifische Qualifizierung für den Second Hand Sektor „Fachkraft für Eektroaltgeräte"

Auftraggeber/Förderung: Nationale Agentur Bildung für Europa beim BiBB / Europäsiche Kommission, Erasmus+-Programm
Durchführung: 09/2014 – 08/2016
Operative Partner: nordprojekte Kaufmann&Partner, R.U.S.Z. – Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft (AT), TTO – University Sofia (BG), School Center Nova Gorica (SI), EkoKaarina Oy (FI), ZiB e.v. (DE)
Weitere Partner: IBBT-Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd (DE), Wirtschaftsagentur Neumünster (DE), F.Ehrich GmbH&Co KG (DE), BAG Arbeit e.V. (DE), die Umweltberatung (AT), CPI – Nationale Berufsbildungsinstitut Slowenien (SI), SISTACOM EOOD (BG), Tramel OY (FI)
Projektbeschreibung:
Das Ziel ist die (Weiter)entwicklung, Erprobung und nachhaltige Implementierung eines fachspezifischen, arbeitsprozessorientierten und EU-weit einheitlichen Qualifizierungskonzeptes für das Geschäftsfeld “Elektroaltgeräte” des stark wachsenden Second Hand Sektors. Das neu entwickelte Qualifizierungskonzept basiert auf den Ergebnissse der Vorgängerprojekte “QualiProSecondHand” und “QualiProSh II” und umfasst neben fünf bereits entwickelten Qualifizierungsmodulen drei neu entwickelten geschäftsfeldspezifische sowie zwei die Soziakomeptenzen förderende Qualifizierungsmodule inkl. Jeweils Lehr-/Lernmaterialen und didaktischem Modulkonzept. Ergänzend werden weitere Bildungsprodukteentwickelt: Ein 
Assessemtinstrument zur Identifikations des Qzualifizierungsbedarfs, Aufbereitung der Kerninhalte der Module als Webinare zum digitalen Lernen, Leitfaden zur Implementierung und Finanzierug g des gesamten Qualifizierungskonzeptes.
Leistung/Tätigkeiten:

Projektentwicklung, Antragstellung, Projektleitung/-koordination, Beratung zur Projektabwicklung und Evaluation, Produktentwicklung, Organisation von und Beteiligung an Tagungen

Webseite:www.qualiprosh.eu

QualiProSH II – Weiterbildungsprofil „SecondHand“ auf Basis arbeitsprozess-bezogener Standards

Auftraggeber/Förderung: Nationale Agentur Bildung für Europa beim BIBB / Europäische Kommission, Leonardo da Vinci-Programm
Durchführung: 09/2009 – 10/2011
Operative Partner: ITB – Uni Bremen, RepaNet-Reparaturnetzwerk Österreich, TTO- University Sofia (BG), RESSOURCES (BE), Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Dresden (DE), EKOKAARINA (FI), Technical School Centre Nova Gorica (SI)
Weitere Partner: BAG Arbeit e.V. (DE), Second Hand vernetzt e.V. (DE), die Umweltberatung (AT), Europäische Verband RREUSE (BE), Turku school of Economics (FI), CPI (Nationale Berufsbildungsinstitut Slowenien), UNDP Arbeitsverwaltung (BG)
Projektbeschreibung:
Ziel war die konzeptionellle Anpassung einer vorab entwickelten Qualifizierung für den Second Hand Sektor an länderspezifische Rahmenbedingungen sowie die Erprobung, Optimierung und nachhaltige Implementierung des Qualifizierungskonzeptes in den Partnerländern. Damit einher ging die Entwicklung der Lehr- und Lerninhalte inkl. Didaktik und eines Gesamtkonzeptes für die Qualifizierung sowie die Implementierung und Optimierung speziell für den Sektor entwickelter Bildungsprodukte wie: Kompetenzmessinstrument, Instrument zur Qualitätsprüfung von Qualifizierungsmaßnahmen, arbeitsprozessbezogene Qualitätsstandards für Qualifizierungsmaßnahmen, Aufbau nationaler Netzwerke
Leistung/Tätigkeiten:
Projektentwicklung, Antragstellung, Projektleitung/-koordination/-abwicklung, Produktentwicklung, Evaluation, Organisation von und Beteiligung an Tagungen
Webseite:www.qualiprosh.eu

QualiProSecondHand - Neue Berufliche Wege und Qualifikationen zur Professionalisierung in der Second Hand Branche

Auftraggeber/Förderung: Europäische Kommission, Leonardo da Vinci-Programm
Durchführung: 10/2006 – 10/2008
Operative Partner: ITB – Uni Bremen, Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Dresden (DE), BAG Arbeit e.V. (DE), die Umweltberatung (AT), Europäische Verband RREUSE (BE), CPI (Nationale Berufsbildungsinstitut Slowenien), Coleg Morgannwg (UK), TERVATULLI (FI), J. Andreeva-Smoljan (BG)
Weitere Partner: Second Hand vernetzt e.V. (DE), KVK Network (BE), TSC Nova Gorica (SI)
Projektbeschreibung:
Ziel war die Etablierung der Second Hand Branche als eigenständiger Sektor durch Entwicklung von Maßnahmen zur Professionalisierung der Second Hand Unternehmen. Es wurde eine europaweite Sektoranalyse erstellt, Parameter zur Förderung der Professionalisierung und Lösungen für Qualifizierungsansätze identifiziert sowie Betriebsstrukturen, Arbeitsprozesse und Anforderungen an die Mitarbeiter mittels Unternehmens- und Arbeitsprozessanalysen analysiert. Auf den Ergebnissen basierend wurde ein Qualifizierungskonzept mit Fokus auf Personalentwicklung, Kompetenzmessinstrument, Qualitätsstandards für eine Qualifizierung sowie Vorschläge für ein branchenspezifisches Netzwerkdesign entwickelt.
Leistung/Tätigkeiten:
Projektentwicklung, Antragstellung, Projektleitung/-koordination/-abwicklung, Produktentwicklung, Evaluation, Organisation von und Beteiligung an Tagungen
Webseite:www.qualiprosh.eu

Evaluationen im Rahmen der

Gefördert vom

SEPARTH – Social Economic PARTnership for Holstein

Auftraggeber/Förderung: Borsch&Partner (Neumünster) / Gefördert durch das BMWA aus Mittel des Europäischen Sozialfonds
Durchführung: 07/2005 – 07/2007
Partner: Borsch&Partner, Wirtschaftsagentur Neumünster, egeb Wirtschaftsförderung Steinburg, CAT Centrum für angewandte Technologien, WAK Schleswig-Holstein, BQS Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Stormarn
Projekt:
Ziel des Projektes war die Integration von Benachteiligten in den Arbeitsmarkt insb. Existenzgründer durch gezielte Maßnahmen wie Existenzgründerberatungen und -coaching. Der Hauptfokus lag neben der Optimierung der Qualifizierungsmaßnahmen, in der Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes für Existenzgründer. Ein weiterer Schwerpunkt lag in der Gründung von Genossenschaften, Vereinen bzw. Netzwerken zur Unterstützung/Professionalisierung von Kleinstunternehmen und der Entwicklung von Weiterbildungsmodulen „Führen als Dienstleistung“ und „Koordinations- und Kooperationsmanagement“ sowie dem Aufbau von Ausbildungsverbünden.
Leistung/Tätigkeiten:
Leitung der Projektevaluation, Durchführung von Programm-/Projektevaluation, Erstellen von Innovationsprofilen zu den entwickelten Qualifizierungen, Prozessen, Maßnahmen, Status Quo-Erhebungen sowie wissenschaftliche Beratung, Begleitung und Coaching.

Potenzial 45+

Auftraggeber/Förderung: Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V. (Hamburg) / Gefördert durch das BMWA aus Mittel des Europäischen Sozialfonds
Durchführung: 07/2005 – 07/2007
Partner: Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V., EFA Informations- und beratungsstelle Frau und Beruf e.V., TeleLearn-Akademie gGmbH, einfal GmbH, Altonaer Arbeitsförderungsgesellschaft mbH, Gewerbeförderungsakademie, Hamburger Sportbund e.V.
Projekt:
Der Fokus des Projektes lag auf dem Bereich Beschäftigungsfähigkeit und insbesondere der Erleichterung des Zugangs zum bzw. Rückkehr auf den Arbeitsmarkt für über 45-Jährige, die langzeitarbeitslos waren bzw. von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Das Hauptziel des Projektes lag in dem Aufbau und der Implementierung eines Kompetenzzentrums zur Beratung, Qualifizierung und Vermittlung Älterer in Hamburg. Darüber hinaus wurden Betriebe sensibilisiert, Ältere einzustellen, Profilings und Qualifizierungen für die Zielgruppe entwickelt und durchgeführt sowie spezielle Maßnahmen für Frauen und Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsprävention.
Leistung/Tätigkeiten:
Leitung der Projektevaluation, Durchführung von Programm-/Projektevaluation, Erstellen von Innovationsprofilen zu den entwickelten Qualifizierungen, Prozessen, Maßnahmen, Status Quo-Erhebungen sowie wissenschaftliche Beratung, Begleitung und Coaching.

MORE – Reintegration von Menschenhandelsopfer – Stärkung nationaler Akteure

Auftraggeber/Förderung: Internationale Organisation für Migartion (IOM) / Gefördert durch das BMWA aus Mittel des Europäischen Sozialfonds
Durchführung: 10/2005 – 12/2007
Partner: Internationale Organisation für Migartion (IOM), IN VIA e.V. Berlin, Ban Ying e.V. Berlin, Diakonisches Werk Hagen, AWO LV LSA e.V. Magedeburg, KARO e.V., Diakonische Werk Heilbronn, Caritas Essen
Projekt:
Der Fokus des Projektes lag auf dem Bereich Opfer von Menschhandel, womit das Projekt im EQUAL-Programm eine Sonderstellung einnahm. Ziel des Projektes war der Aufbau von nationalen und transnationalen Netzwerken zur Unterstützung von Menschenhandelsopfern und die Vernetzung relevanter Akteure. Weiterhin wurden Strategien zur Reintegration von Menschenhandelsopfern in den Arbeitsmarkt entwickelt sowie berufsvorbereitende Maßnahmen, Aus- und Weiterbildungen und weitere Qualifizierungen der Zielgruppe durchgeführt und ein Reintegrationshandbuch erstellt.
Leistung/Tätigkeiten:
Leitung der Projektevaluation, Durchführung von Programm-/Projektevaluation, Erstellen von Innovationsprofilen zu den entwickelten Qualifizierungen, Prozessen, Maßnahmen, Status Quo-Erhebungen sowie wissenschaftliche Beratung, Begleitung und Coaching

National und regional

Offshore-Kompetenz – Analyse und Sicherstellung beruflicher Kompetenzen und des Qualifikationsbedarfs von Fachexperten bei Montage, Inbetriebnahme und Service von Offshore-Windenergieanlagen sowie Entwicklung und Implementierung

Auftraggeber/Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bundesinstitut für Berufsbildung, BIBB Modellversuche nachhaltige Entwicklung
Durchführung: 10/2011 – 09/2012 (Projektlaufzeit: 11/2010 – 11/2013)
Partner: ITB - Uni Bremen, Berufsbildende Schule Cuxhaven, pm|c –Projektmanagement&Consulting
Projektbeschreibung:
Im Fokus des Gesamtprojektes steht die Analyse der Arbeitsprozesse bei der Errichtung und dem Betrieb von Offshore-Windenergieanlagen mit der Zielsetzung der Gestaltung von beruflichen Curricula sowie die Erarbeitung von Curricula für in Frage stehende Zielgruppen und deren exemplarische Umsetzung in einer beruflichen Schule und in der Weiterbildung. Anpassung der Aus- und Weiterbildung an den unternehmerischen Qualifikationsbedarf.
Leistung/Tätigkeiten:
Wissenschaftliche Begleitung der Berufsschule Cuxhaven, Sektoranalyse zur Aus- und Weiterbildung, Analyse von Fort- und Weiterbildungsinhalten, Identifikation branchenverwandter Ausbildungsberufe und deren Inhalte, Entwicklung eines Konzeptes für eine sektorspezifische Erstausbildung
Webseite: www.offshore-kompetenz.net

Bestandsaufnahme und Entwicklungsperspektiven der Bildungszentren im Handwerk in Hessen

Auftraggeber/Förderung: Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und
Landesentwicklung und der ARGE
Durchführung: 11/2008 – 09/2009
Projekt:
Das Ziel des Gesamtprojektes war die empirische Erhebung von Daten zu den Bildungszentren im Handwerk in Hessen sowie die Erstellung eines Gutachtens zu möglichen Entwicklungsperspektiven. Die Ergebnisse wurden hierzu in Szenarien aufbereitet und an den Auftraggeber rückgespiegelt, um anzustrebende Organisations- und Personalentwicklungsprozesse in den Bildungsstätten vorzubereiten und einzuleiten.
Leistung/Tätigkeiten:
Wissenschaftliche Mitarbeit, Durchführen von Studien und Analyse zur Demografie in Hessen sowie zur Aus- und Weiterbildung im Handwerk in Hessen

Teilprojekt „Aus- und Weiterbildungsverbünde“ in der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft SEPARTH

Auftraggeber/Förderung: Borsch&Partner (gefördert durch das BMWA aus Mittel des Europäischen Sozialfonds)
Durchführung: 08/2005 – 12/2007
Partner: Wirtschaftsagentur Neumünster
Projekt:
In Klein- und mittelständigen Unternehmen führen die Spezialisierungen, abnehmende Ausbildungsleistungen und steigende Anforderungen an die Ausbilder zu einer mangelnden Ausbildungsqualität. Häufig können sie den Auszubildenden vor allem nicht das ganze Spektrum an Know-how vermitteln. Das Ziel des Teilprojektes lag in der Behebung des Mißstandes in der Region Neumünster, Kiel, Rendsburg durch gezielte Maßnahmen. Hierzu wurden exemplarisch arbeitsprozessbezogene Ausbildungs- und Qualifizierungsverbünde für zwei Handwerksberufe und einen IHK-Beruf aufgebaut und bestehende Verbünde optimiert. Dies umfasste: Nutzenanalysen, Aufbau einer Lenkungsgruppe und eines Verbundprogramms zur Nutzung der Ressourcen und Ausbildungsplätze, Entwicklung eines Verbundkonzeptes und Aufbau dessen, Erarbeiten von Lerninhalten und -methoden für die Auszubildenden im Verbund sowie Entwicklung und Durchführung von Qualifizierungen für Ausbilder.
Leistung/Tätigkeiten:
Wissenschaftliche und arbeitspädagogische Beratung und Begleitung der Projektkoordination und der wissenschaftlichen Analysen, Konzeptentwicklung für
Ausbildungsverbünde

Evaluationen für das Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik – Universität Flensburg (biat)

Europäisch

Evaluationen im Rahmen der

Gefördert vom

K.E.R.N.ige Offensive

Auftraggeber/Förderung: Schiff GmbH / Gefördert durch das BMWA aus Mittel des Europäischen Sozialfonds
Durchführung: 12/2002 – 09/2005
Partner: Schiff GmbH, biat, Borsch&Partner, WAK Schleswig-Holstein, BQG Personalentwicklung GmbH, Kreishandwerkerschaft Ostholstein/Plön,
Projekt:
Der Fokus des Projektes lag auf der Maßnahmeentwicklung und -erprobung um für am Arbeitsmarkt benachteiligten Zielgruppen in der Region Kiel, Eckernförde, Rendsburg und Neumünster den Zugang zu Qualifizierungsmaßnahmen zu erleichtern. Ziel des Projektes war die Beseitigung von Ungleichheiten am Arbeitsmarkt. Dies erfolgte durch eine Bündelung vorhandener Kompetenzen in der Weiterbildung. Die Maßnahmen wurden speziell auf die Bedürfnisse von Klein- und mittelständigen Unternehmen ausgerichtet.  
Leistung/Tätigkeiten:
Leitung der Projektevaluation, Durchführung von Programm-/Projektevaluation, Erstellen von Innovationsprofilen zu den entwickelten Qualifizierungen, Prozessen, Maßnahmen, Status Quo-Erhebungen sowie Monitoring (Steuerung der Projektprozesse) und wissenschaftliche Beratung, Begleitung

Second Chance

Auftraggeber/Förderung: Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e.V. / Gefördert durch das BMWA aus Mittel des Europäischen Sozialfonds
Durchführung: 12/2002 – 09/2005
Partner: Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e.V., biat, Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Dresden, INTEGRAL gGmbH, LAG Hessen, GOAB, Werkstatt Frankfurt e.V.
Projekt:
Der Fokus des Projektes lag auf der Entwicklung von Strukturen und Qualifizierungsmaßnahmen zur Stärkung der Marktposition des 3. Sektors in den Branchen Gebrauchtwarenhandel und Abfallwirtschaft. Das Ziel lag darin durch diese Maßnahmen die Beschäftigungsperspektiven der in den Branchen Beschäftigten zu verbessern.
Leistung/Tätigkeiten:
Leitung der Projektevaluation, Durchführung von Programm-/Projektevaluation, Erstellen von Innovationsprofilen zu den entwickelten Qualifizierungen, Prozessen, Maßnahmen, Status Quo-Erhebungen sowie Monitoring (Steuerung der Projektprozesse) und wissenschaftliche Beratung, Begleitung.
Link: http://www.bagequal.de/equal2/secondchance/#top

 
Ausbildungsberatung/ -begleitung
Ausbildungsberatung/ -begleitung
Unternehmensberatung/ -optimierung
Unternehmensberatung/ -optimierung
Wissenschaftliche Dienstleistungen
Wissenschaftliche Dienstleistungen
Referenzen
Referenzen